Werbestar Tom Selleck

Als Sportas bekam Tom Selleck eine Stipendium als Basketball-Spieler und einen Assistentenjob bei Geschäftsführer von Southern California. Um ein Studium der Betriebswirtschaft zu finanzieren, liess sich Tom zu Werbeauftritten für Zigaretten und Alkohol überreden, obwohl er überzeugter Nichtraucher und Alkoholgegner ist. (Wobei Tom Selleck als Magnum einige Flaschen Bier und als Jesse Stone so manche Flasche Whiskey konsumiert hat.)  

Safeguard - 1. TV-Spot

Playboy - 1972

 

Tom Selleck hat für viele Produkte in seinem Leben Werbung gemacht. Zu Anfang der Karriere wohl nicht wegen seiner Populariät, sondern weil als Typ genau einem gesuchten Image entsprochen hat. Hier ein paar Beispiele. 

 

Hier eine sehr frühe Werbung von Tom Selleck im Jahr 1972 für das Magazin "PLAYBOY".

Welche Sorte von Männern liest Playboy?

 

Diese Image-Kampagne umfasste mehrere Shootings und waren die ersten bezahlten Shootings für Tom Selleck.

Salem - 1976

 

 

Hier ein Beispiel für eine Werbung für die Zigarettenmarke Salem. Wie gesagt, das war 1976. Also vor 33 Jahren!!! Wir wollen ja keine Werbung für Zigaretten machen.

 

(Und bevor das Bundesamt für Gesundheit diese Seite schliesst... Wr alle wissen das Zigaretten schädlich sind und deshalb rauchen wir alle nicht, haben damit aufgehört oder versuchen es zumindest regelmässig. Diese Abbildung ist als Zeitgeschichte zu betrachten.)

Dodge - 1978

Tom Selleck als Werbemodell für den "new Dodge Charger".

 

Damals wurde Tom Selleck wegen seinem Aussehen gebucht und nicht wegen seinem Star-Status. Die Werbekampagene wurde zwei Jahre vor dem grossen Erfolg der Serie Magnum und war ja der Grundstein für die nächste Autowerbung.

 

Once you've looked, you're hooked.

 

Die Frage ist nur, ob der Blick nach dem Auto süchtig macht oder der Anblick des netten Mannes neben dem Auto..!!

Lincoln - 1979

Ganz besonders gelungen ist die Werbung für Lincoln aus dem Jahr 1979. Tin Selleck macht Werbung für Lincoln. Die Bilder stammen aus dem Buch Boulevard Photographic von Jimme Northmore.  

Im Buch sind noch folgende Zeilen zu diesem Shooting zu finden:

 

Man konnte mit ihm sehr gut arbeiten; er war nicht nur Model, sondern half auch überall mit. Beispielsweise polierte er die Autos oder baute das Set mit auf. Wenn dann alles fertig war, ging er einfach hin, stellte sich in Positur und sah immer gut aus.

 

 

 

1979 - Also noch vor der Zeit als Magnum war Tom Selleck schon auch als Werbemodell gefragt.

Close-up Zahnpasta - 1979

CHAZ - 1981

 

 

Print-Kampagne für das Duftwasser "CHAZ" aus dem Jahr 1980/1981. CHAZ ist ein Revlon Men's Cologne.

 

 

Die perfekte Synergie. Werbung für CHAZ in Verbindung mit einem Wettbewerb für einen Ferrari. Diese Werbung ist 1981 zu sehen gewesen. Also zwischen Season 1 und 2.

AT&T - 1993 (Voice)

Lipton - 1996

Für Lipton Ice-Tea machte Tom Selleck in den Jahren 1995 - 1997 Werbung. Mehrere Print-Werbungen wurde lanciert und auch Werbespots am TV und im Kino.

 

Hier der Link zu einem Litpon-Spot:

 

Lipton Tom Selleck

 

Tom Selleck und die Schattenseiten als Werbestar

Tom Selleck über Werbung im Buch "An Unauthorized Biographie aus dem Jahr 1983.

 

Vorsicht: Zigaretten können ihre Karriere gefährden

 

Es ist umstritten, ob Fernsehwerbung wirklich Schauspielerei ist oder nur ein Modeljob. Schauspieler, die zu häufig in Werbungen auftauchen, finden es oft schwierig, in Hollywood ernst genommen zu werden. Für Tom Selleck gab es aber keine Wahl. Autos und Duftwässer zu verkaufen bedeutete ein geregeltes Gehalt. Das Warten auf Rollen in Serien und Spielfilmen bedeutete Arbeitslosigkeit. Er war zu sehr damit beschäftigt, in einem Business mit starker Konkurrenz zu überleben, um sich Gedanken darüber zu machen, ob Werbung richtige Schauspielerei ist oder nicht.

 

Tatsächlich ging Tom ab 1975 sogar noch einen Schritt weiter und nahm auch Aufträge für gedruckte Werbung an. Er ließ sich für Zeitschriften und Plakatwände fotografieren - und sein Gesicht war überall in Amerika entlang der Highways zu sehen. Plötzlich waren Tom Selleck's Gesicht und Körper sehr gefragt, auch wenn es seine schauspielerischen Fähigkeiten nicht waren. Als "Der Salem-Zigarettenmann" - mit einem flotten Schnauzer und in einem rotkarierten Flanellhemd mit der Ausstrahlung eines Freiluft-Machos - wurde Tom Selleck zu einem Stück des modernen Amerika, genau wie auch Mr. Whipple und Poppin'Fresh. Für die Salem-Fotos bekam Tom 850 Dollar. Die Fotografien wurden retuschiert, so dass seine grünen Augen in der Werbung blau aussahen. Die Bilder waren vier Jahre lang zu sehen und brachten Tom einen enormen Bekanntheitsgrad ein. Das People Magazine nannte ihn später "Das Gesicht der tausend Werbetafeln."

 

Rückblickend hat Tom das Gefühl, dass es möglicherweise seiner Karriere geschadet hat, dass er ein Werbestar war. Er wurde in einem solchen Ausmaß mit dem Salem-Zigarettenmann identifiziert, dass die Casting-Direktoren in Hollywood seinen Lebenslauf weglegten. Für jeden Schauspieler ist die Verlockung von Fernsehwerbung und der Arbeit als Model gleichermaßen anziehend und abstoßend. Nach so vielen Jahren, in denen er als Schauspieler nicht vorwärts kam, drehte sich das Bild plötzlich. Tom bekam bei den Werbevorsprechterminen ein Call-back nach dem anderen. Nach dem Salem-Zigaretten-Auftrag wurde Tom vom rauen Outdoorman zum flotten Städter, als Revlon ihn anheuerte, um für Chaz Werbung zu machen. Für diese Werbekampagne wurde er eine Art eleganter Stadtcowboy - sein Markenzeichen waren Smoking und Stetson -, und auch dieses Mal überlegte es sich Tom noch einmal und gab nicht das geregelte Einkommen auf, das sich ihm mit der Arbeit für Revlon bot. Außerdem arbeiteten mittlerweile auch große Talente in der Fernsehwerbung. Bruce Jenner verkaufte Orangensaft; James Garner und Laurence Olivier verkauften Sofortbildkameras. Als Chaz-Mann wurde Tom schnell die männliche Antwort auf Cheryl Tiegs und Lauren Hutton. Die Kids waren seinetwegen außer Rand und Band, stürmten die Kaufhäuser und klauten lebensgroße Bilder von Chaz alias Tom Selleck.

 

Es war die ultimative Anerkennung für Tom's Erfolg als über 30 jähriger Pin-up-Boy. Ein Beobachter der Modeszene sagte dazu: "Burt Reynolds musste für ein doppelseitiges Bild in der Cosmopolitan posieren, um diese Art der Fanbewegung zu erreichen. Tom Selleck brauchte dafür noch nicht mal etwas auszuziehen." Aber als die 1970er zu Ende gingen, war Tom Selleck weit davon entfernt, mit seinem Berufsleben zufrieden zu sein. Die Tatsache, dass lebensgroße Bilder von ihm Warenhäuser schmückten, war kaum seinem Talent zu verdanken. Nach über 10 Jahren im Business war er noch weniger Schauspieler als in Bracken's World oder in Myra Breckinridge. Und kein Geld der Welt konnte den Makel tilgen, der mit dieser Art Arbeit zusammenhing. Tom musste gegen ein Klischee ankämpfen, mit dem er sich in der Zeit vor seinen Tagen als Model nie herumplagen musste.

 

Mehr über das Buch An Unauthorized Biography findet man hier.

1998 - 2010

Eine Auflistung aller (oder sagen wir lieber vieler) Engagments in Sachen Werbung findet man hier: http://www.imdb.com/name/nm0000633/otherworks